"Die Welt in der wir leben begann mit einem großen Schlag, dem Urknall. Ein Schlag ist so kurz, dass an seinem Beginn auch immer gleich das Ende steht." Frieder Butzmann
Was wäre, wenn dieser Urknall in St. Pölten statt gefunden hätte - wie hätte er sich angehört? Ausgehend von den Geräuschen der Stadt und ihrer Umgebung demonstrieren 14 Studenten die Entstehung der Welt aus der Perspektive der Niederösterreichischen Hauptstadt. Diese 14 akustischen Phänomene verschiedener Urknälle wurden aufgezeichnet und in Notationen überführt. Gebündelt in dieser Publikation werden sie zu einer gemeinsamen Erzählung. Eingeleitet werden die Urknälle aus konstruktivistischen und onomatopoetischen Annäherungen an den grafischen und vor allem akustischen Charakter des Urknalls. Durch mein Auslandssemester in Österreich, zog ich in eine WG mit zwei Franzosen. Meine zwei Mitbewohner waren gefühlte 24 Stunden lang wach und laut - gekocht wurde erst nach Mitternacht. So viele laute Geräusche, wie sie auch verursacht haben, das Aufschlagen eines Eies an der Pfanne, war mein persönlicher Urknall um 4Uhr früh. Für meine Notation füllte ich ein Ei mit schwarzer Farbe und zerbrach auf ein Blatt Papier.
Back to Top